Kampen bei Sonne

Über Kampen haben wir schon berichtet – als prima Durchreise-Platz an einer schönen Stadt. Meistens nutzen wir den Platz wohl im Winter und sehen Kampen nur im Dunkeln. Dieses Mal hatten wir aber einen goldenen Oktober Tag frei und haben noch mal ausführlich die Stadt erkundet und genossen und möchten ausdrücklich für diese schöne Hansestadt Werbung machen!

Vom Stellplatz aus geht es durch das erste Stadttor durch eine Straße mit schönen alten Häusern und außergewöhnlichen Geschäfterln zur Haupteinkaufsstraße.

Hier, links abgebogen, kommt man am Rathaus vorbei…

… und weiteren verlockenden Einblicken, von denen man sich gerne verführen lässt.

 

Später trifft man auf die Ijssel, die demselbigen Meer seinen Namen verdankt. Hier warten einige Plattboote auf Besatzung und Ausflug. Siehe Titelbild. Noch ein Stück weiter gelangt man wieder an ein Stadttor mit typisch holländischen gemütlichen Vorgärten.

Hierdurch abgebogen gelangt man zu der größten Kirche (eine von vielen). Wir haben es schon geschafft, mitten in einem Weihnachtskonzert zu landen. 

Heute ist aber eine Werktag und vor allem Mittagspause und wir landen in der wohl best besuchten Pommesbude, wo Kartonweise Mittagessen rausgekarrt werden. Na, die Pommes müssen wohl gut sein!

 

Kampen – auf jeden Fall besuchen! Als alte Hansestadt und mit Seglern bevölkert, bietet es jede Menge an Kultur, Museen, Restaurants und Sehenswürdigkeiten!

 

Eine Antwort zu “Kampen bei Sonne

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s