Guten Rutsch! – Normandie I

Nor1.JPG

Oder: zeigt her eure Strände!

Seit einem Jahr wollen wir endlich noch mal in die Normandie, wir haben hier riesige Strände in Erinnerung und das wollen wir doch endlich mal nachsehen. Immerhin nur ca. 500 km von zu Hause. Nun geht es über Silvester los.
Einen Tag sind wir wegen Tief Hiltrud samt Schneesturm noch zu Hause geblieben. Und das war auch verdammt gut – denn in Belgien war selbst am Tag danach bei Sonne nur die rechte Spur uneingeschränkt befahrbar. Von den Auf- und Abfahrten mal ganz zu schweigen.
Also starten wir durch, bis die Autobahnen besser werden und stoppen für die erste Nacht endlich in Wissant.

Vielleicht erinnert sich der ein oder andere. Himmelfahrt haben wir hier schon mal ein Plätzchen gesucht – wegen totaler Überfüllung sind wir wieder geflüchtet. Und selbst am Winter-Sonntag-Abend ist der Platz gut besucht. Kein Wunder: Meer und nettes Örtchen, kostenlos und Entsorgung: Aire Municipale, Avenue Georges Clémenceau, D940, 62179 Wissant, N 50,886669 E 1,670220 – kostenlos, mit Entsorgung.

Wissant liegt zwischen dem Cap Blanc Nez und dem Cap Gris Nez und lädt in beide Richtungen zu ausgedehnten Spaziergängen ein. Nur sollte man doch ein Auge auf die Flut werfen, die einem den entspannten Strandrückweg durchaus abschneiden kann.

Aber das Entdeckerherz hat hier einiges zu tun. Am nördlichen Strand sind zum Beispiel Abbrüche der Küste, wo scheinbar echter frischer Ton zu Tage kommt. Da möchte man sofort loskneten – äh – etwas klebrige Angelegenheit.

 

Im Ort selber wird eine neue Promenade nicht nur aus optischen Gründen neu gebaut. Das Wasser kommt bis zur ersten Häuserreihe. Ob das am Ende dem Charme des Örtchens gut tut, bleibt abzuwarten.

 

 

Es ist Montag und wir wollen weiter zu unserem westlichsten Punkt: Merville-Franceville. Nochmal ca. 300km. Hier soll ein toller Kitespot sein.
Und tatsächlich – im Ort sieht man schon die ersten Schirme über den Dächern. Bo wird doch recht nervös, aber die leider winterlich fortgeschrittene Stunde und das eher laue Lüftchen lassen uns einfach nur so die Sonne genießen.
Auf dem Stellplatz für 6 Womos finden wir zu dieser Jahreszeit auch problemlos ein Eckchen.


Aire Municipale, Boulevard Wattier, 14810 Merville Franceville, N 49,284801 W 0,210050, kostenlos, mit Entsorgung, Frischwasser mit Jetons vom Office du Tourisme.

Ach übrigens: heute für 1,06€ getankt!!! Das macht die paar Euro Maut wieder quitt!

Am nächsten Morgen überzeugt uns die Ebbe von der Qualität des Kitespots. Hier scheint es Prile zu geben, das sind woanders eigenständige Seen! Das juckt aber ganz gewaltig in den Fingern! Aber heute gibt es defintiv „nur“ Sonne! Mit der Kamera sowieso einfach nicht festzuhalten! Gigantisch.

Und deswegen geht es weiter – wieder zurück in den Norden. Ein Mittagsstopp in Deauville, ein mondänes Seebad, wo wir aber nur kurz Luft schnuppern, mangels schönem Stellplatz.

 

 

Frohmis lang ersehntes Plätzchen für Silvester ist Honfleur. Künstlerstädtchen, an der Seine, gegenüber Le Havre. Und da der Stellplatz für 200 Mobile (jipiieh, ja, wir lieben Großparkplätze) uns auch noch mit einer freien Stromsäule empfängt, bleiben wir bis Silvester hier. Aire Municipale, Parking Bassin de l’Est, 14600 Honfleur, N 49,419239 E 0,241540, 10€ pro Nacht, mit Wasser und Strom (im Winter evtl zu), Entsorgung.

Der Abendspaziergang zeigt uns ein liebevoll geschmücktes und beleuchtetes Städtchen.

Und der Tag zeigt den Charme von seiner farbigen Seite.

Inklusive dazugehörigen Personen. Ob der kleine Chien aber sein outfit so toll findet…

Den Leckereien konnten wir zum Glück wiederstehen….

Wenn man die Promenade an der Seine bis zum Ende geht, kommt man an den Strand. Und hier musste ich es einfach sagen: das ist mir zu groß hier. Blöd eigentlich, oder? Aber man kann noch nicht mal sagen: komm wir gehen bis ans Wasser. In weiter Ferne sah man eine Pfütze, dass wie ein Rest Meer aussah. Einfach beeindruckend, was hier an Tidenhub stattfindet.

 

In diesem Sinne wünschen wir Euch einen guten Rutsch! Wir starten jetzt endlich mit unserem Kerzen-Raclette. Bo ist schon halb verhungert! 😉 https://stranddeko.wordpress.com/2014/02/02/teelicht-raclette/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s